Ferientermine 2016 bis 2018 für Schulferien

In den deutschen Bundesländern werden verschiedene Ferienarten im Schuljahr gegeben. Diese orientieren sich an der jeweiligen Jahreszeit oder an einem religiösen Ursprung. Nach Jahreszeit gibt es Winterferien, Sommerferien und Herbstferien. Religiöse Bezüge haben die Osterferien, Pfingstferien sowie die Weihnachtsferien.

Bundesländer alphabetisch:

Ferientermine Schulferien Baden-Württemberg
Ferientermine Schulferien Bayern
Ferientermine Schulferien Berlin
Ferientermine Schulferien Brandenburg
Ferientermine Schulferien Bremen
Ferientermine Schulferien Hamburg
Ferientermine Schulferien Hessen
Ferientermine Schulferien Mecklenburg-Vorpommern
Ferientermine Schulferien Niedersachsen
Ferientermine Schulferien Nordrhein-Westfalen
Ferientermine Schulferien Rheinland-Pfalz
Ferientermine Schulferien Saarland
Ferientermine Schulferien Sachsen
Ferientermine Schulferien Sachsen-Anhalt
Ferientermine Schulferien Schleswig-Holstein
Ferientermine Schulferien Thüringen

Festlegung

Mit einer Ausnahme werden die Ferienzeiten von den Bundesländern selbst festgelegt. Diese betrifft die Sommerferien. Als längste und beliebteste Urlaubszeit würde ein gleichzeitiger Beginn der Sommerferien 2016 in den einzelnen Bundesländern zu viele Probleme im Straßenverkehr und in den Urlaubsregionen verursachen. Daher legt die Kultusministerkonferenz (kurz: KSK) die Termine der „großen Ferien“ für mehrere Jahre im Voraus fest. Diese beginnen gestaffelt von Nord nach Süd. In der KSK sitzen Vertreter der einzelnen Länder, sodass die Interessen gewahrt werden können. Die Sommerferien beginnen zwischen Mitte Juni und Anfang August und betragen 6 Wochen. Die Sommerferien sind mit der festgelegten Dauer die einzigen halbwegs „standardisierten“ Ferien in Deutschland. Alle anderen werden nach individueller Schwerpunktsetzung von den einzelnen Bundesländern selbst organisiert.

Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie übersichtlich nach Bundesländern sortiert die Ferientermine für Schulferien in den Jahren 2016 bis 2020. Wählen Sie einfach Ihr gewünschtes Bundesland aus der Karte oder der alphabetischen Liste aus.

Beispiele für die Schwerpunktsetzung

Berlin
Die deutsche Hauptstadt legt viel Wert auf die Osterferien sowie die Herbstferien. Zu Pfingsten gibt es nur einen zusätzlichen freien Tag. Bei den Ferien Berlin recht kurz sind die Winterferien.

Niedersachsen
Das Land Niedersachsen setzt bei den selbst zu entscheidenden Ferienzeiten vor allem auf die Osterferien sowie die Herbstferien. Erstere und Letztere sind circa zwei Wochen lang. Eine geringe Stellung unter den Ferien Niedersachsen nehmen die Winter- sowie die Pfingstferien ein. Diese dauern nur zusätzliche ein bis zwei Tage.

Hessen
Im Bundesland Hessen liegt der Fokus auf den Weihnachts-, Herbst- sowie Frühjahrsferien. Alle diese Ferien Hessen haben eine Dauer von in etwa zwei Wochen. Im bundesdeutschen Vergleich ungewöhnlich sind die Weihnachtsferien, welche eine Woche über dem Schnitt liegen. Dafür gibt es aber weder Winterferien noch Pfingstferien.

Nordrhein-Westfalen
In Nordrhein-Westfalen liegt der Fokus bei den Schulferien auf den Osterferien und Herbstferien. Recht kurz gehalten sind diejenigen im Winter. Zu Pfingsten 2016 gibt es keine zusätzlichen freien Tage.

Bayern
Als südliches und religiös geprägtes Bundesland setzt Bayern vor allem auf die Osterferien und Himmelfahrtsferien. Die Ferien Bayern im Herbst und Winter fallen dagegen vergleichsweise kurz aus.

Eine gute Nachricht gibt es aber für alle Schüler und Schülerinnen – trotz der Unterschiede ist die Anzahl der freien Tage bei den Ferien unter den Bundesländern identisch. Es gibt in dieser Hinsicht keine Bevorzugung.